Goldkurs



Der Goldkurs kann realtime auf Börsenseiten wie Börse Stuttgart oder Frankfurt, diversen kostenlosen Finanzportalen und auch bei Goldhändlern eingesehen werden. Auf Börsen- und Finanzseiten wird der Goldkurs in Dollar pro Feinunze angegeben, was den europäischen Goldverkäufer zunächst verwirrt, denn ihn interessiert ein aktueller Goldkurs pro Gramm, wobei der Goldkurs in Euro pro Gramm ersichtlich sein soll. Für den Goldkurs in Euro sind die Seiten der Goldhändler bestens geeignet.

Goldkurs in Euro ermitteln



Auf unabhängigen Finanzportalen wie finanzen.net findet sich ein Goldkurs in Euro, allerdings pro Feinunze. Der Vorteil dieser Portale besteht darin, dass sie völlig interesselos den Goldkurs realtime bekannt geben, während bei Händlern immerhin die Gefahr geringfügigen Manipulationen bestünde, von denen allerdings nichts bekannt wird.
Goldkurs genau für An- und Verkauf beobachten
Den Goldkurs genau beobachten
Auf Händlerseiten ist ein aktueller Goldkurs pro Gramm in Euro zu finden, was beispielsweise durch Goldkurs Euro Gramm zu googeln ist. Die Daten mögen recht aktuell sein, empfehlenswerterweise sollten Verkäufer dennoch mehrere Seiten besuchen, die den Goldkurs in Euro und Gramm angeben, und dann einen Vergleich vornehmen. Die komplexe Umrechnung von Unze in Gramm und Dollar in Euro bringt nichts. Während der Interessent rechnet, bewegen sich der Goldpreis und außerdem der Euro gegen den Dollar.

Goldkursentwicklung



Da beim Verkauf oder Ankauf von Gold langfristige Entwicklungen interessant sind, sollte nicht unbedingt auf den Goldkurs realtime gestarrt werden, während eine Transaktion erwogen wird. Intraday bewegt sich das Gold manchmal um ein bis zwei Euro pro Gramm, was zwar zunächst beeindruckend wirken kann (noch viel beeindruckender ist die Bewegung in Dollar pro Feinunze), aber für wirkliche Gewinne und Verluste nur eine geringe Rolle spielt.

Berechnen Sie mit unserem Goldpreisrechner den Wert Ihres Goldes


Gold als physisches Edelmetall sollte lange gehalten werden, dazu ist es da. Es handelt sich um eine Wertanlage, bei der über Generationen gedacht wird, und damit steht Gold unter den Edelmetallen ziemlich einzigartig da. Andere sehr wertvolle Edelmetalle wie Palladium und Rhodium haben nicht die schmucktechnische, sprich emotionale Bedeutung, Silber wiederum wird als Industriemetall stark verbraucht und unterliegt daher ganz anderen ökonomischen Bedingungen als Gold. Wer allerdings Ende der 1990er Jahre Gold kaufte, kann sich über einen Wertzuwachs bis Anfang 2013 auf rund 600 Prozent freuen. Die Goldkursentwicklung könnte nun auf lange Sicht in einer Range zwischen rund 1.500 bis 1.900 Dollar pro Feinunze pendeln.