Goldbarren kaufen und verkaufen



Goldbarren werden ebenso wie Anlagemünzen ohne Mehrwertsteuer gehandelt, sie eignen sich hervorragend zur langfristigen Anlage. Der Goldbarren Preis ist strikt an den Spotpreis des Goldes gekoppelt, weshalb Anleger nur bei einem signifikanten Preishoch Goldbarren verkaufen sollten.


Goldbarren Wert



Der Goldbarren Preis ergibt sich stets aus dem reinen Materialwert und einem Ausgabeaufschlag. Das Goldbarren Gewicht kann zwar auch sehr gering ausfallen, es werden Barren schon ab einem Gramm angeboten. Das ist aber eher als kleines Geburtstagsgeschenk geeignet, denn der Ausgabeaufschlag fällt hier unverhältnismäßig hoch aus. Lohnenswert werden Goldbarren ab einem Gewicht von 250 Gramm, besser noch von 500 oder 1.000 Gramm. Grundsätzlich gilt, dass der Goldbarren Wert bei höherem Gewicht sich mehr und mehr dem reinen Goldwert pro Feinunze annähert, der an der Börse in jeder Sekunde festgestellt werden kann. Wenn Personen Goldbarren kaufen, werden sie hier ebenso wie bei den Münzen eine stündliche, mindestens aber tägliche Aktualisierung feststellen. Unter Umständen lohnt es sich, den Spotpreis beziehungsweise Goldchart noch einmal anzusehen, bevor der Entschluss gefasst wird, Goldbarren zu verkaufen oder zu kaufen. Die Herstellung der Barren hat auf deren Preisgestaltung nur einen geringen Einfluss. Es gibt zwar Motivbarren, die Motive fallen aber recht einheitlich aus und bestehen vielfach nur aus dem Herstellersignum, dem Goldbarren Gewicht, der Angabe der Feinheit und (ab 250 Gramm) einer Seriennummer. Optisch unterscheiden sich kleinere Goldbarren von großen Exemplaren aufgrund des Herstellungsverfahrens. Die kleinen Barren werden gestanzt und geprägt, große Goldbarren hingegen gegossen. Eine Besonderheit weisen Heraeus-Goldbarren auf, die als Kinebar Goldbarren mit einem Kinegramm (einem besonderen Sicherheitselement) versehen sind.

Anbieter von Goldbarren



Gestapelte Goldbarren
Goldbarren optimal zur Wertanlage
Die Hersteller verfügen über eigene Shops für den Goldhandel mit einem großen Produktsortiment, hier kann der Preis verhältnismäßig günstig ausfallen. Natürlich bieten auch Münzhändler in einem gewissen Umfang Goldbarren an, sie werden darauf stets einen Handelsaufschlag - beim Ankauf einen Abschlag - erheben. Ein bekannter Hersteller ist beispielsweise Degussa, diese Goldbarren werden grundsätzlich mit höchster Feinheit von 99,99 Prozent produziert. Das spielt eine Rolle, falls Personen Degussa Goldbarren verkaufen möchten, sie können hierbei vom höchsten am Markt verfügbaren Feinheitsgrad ausgehen. Degussa Barren sind zwischen einem und 50 Gramm geprägt, ab 250 Gramm gegossen. 100-Gramm-Barren von Degussa gibt es in beiden Varianten. Eine moderne Variante stellen die 50 Gramm Combi Goldbarren von Degussa dar, die in 50 Ein-Gramm-Barren zu teilen sind.

Auch die Sparkasse bietet Goldbarren an, der Goldbarren Preis Sparkasse ist wie überall in den letzten Jahren mit dem Goldpreis gestiegen. Die Frage stellt sich jetzt, ob das Goldbarren Kaufen bei der Sparkasse aktuell zu empfehlen ist oder ob Besitzer angesichts des hohen Goldpreises nicht lieber ihre Goldbarren verkaufen sollten. Die Goldbarren der Sparkasse sind traditionell ein schönes Geschenk beispielsweise für junge Leute, wenn diese ein erstes Konto eröffnen, wobei in solchen Fällen ein geringes Goldbarren Gewicht ab 10 bis 20 Gramm zu empfehlen ist. Anfang Februar 2013 liegt der Goldbarren Preis der Sparkasse bei rund 377 Euro für 10 Gramm, dieser Preis wird durch die Sparkasse übrigens in jeder Minute aktualisiert.