Welche Faktoren beeinflußen den Palladiumkurs?



An den Rohstoffbörsen herrschen eigene Gesetze. Logik und Nüchternheit scheinen selten ausschlaggebende Faktoren der Kursentwicklungen verschiedener Rohstoffen zu sein. Betrachtet man den Preis des Edelmetalls Palladium, so bemerkt man schnell die extreme Volatilität der Preisentwicklung an den Handelsplätzen. Woran könnte das liegen? Natürlich spielen Angebot und Nachfrage eine große Rolle, wie bei allen gehandelten Gütern. Der Palladiumkurs scheint allerdings besonders emotional gelenkt zu sein. Ängste und Spekulationen treiben den Palladiumkurs in Höhen und Tiefen, die ein wenig an die Tulpenmanie vergangener Tage erinnern.

Letzte Palladium Kurse vom 15.12.2017 um 21:59 Uhr



FeinheitWert je GrammWert je Unze Wert je KG
99927,92868,5227.923,47
Hinweis: Informieren Sie sich über weitere Palladiumpreise hier.
Facebook teilen
Die Palladiumkurse werden an Werktagen zwischen 09:00 - 20:59 jede Minute aktualisiert. Drücken Sie bitte für die Aktualisierung die Taste F5. - Kurse ohne Gewähr.


Blicken wir zurück. 1803 vom Engländer William Hyde Wollaston entdeckt, lancierte Palladium bei 480 Schilling je Feinunze und betrat somit mit einem fünfeinhalbfachen Goldpreis die Weltbühne.
Verfolgen Sie den Palladiumkurs
Auch der Kurs von Palladium bietet Spielraum nach oben
Der Wert entwickelte sich bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts bis auf das Zwanzigfache des Goldpreises, fiel dann aber später, da erhebliche Vorkommen entdeckt wurden. Diese Entwicklung lässt sich rational und logisch erklären. Sie ist also bedingt durch das Angebot. Der Wertverlust stoppte, nachdem im ersten Weltkrieg das Edelmetall für Munition verwendet wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg überschwemmte die damalige Sowjet Union den Markt mit großen Vorkommen des Metalls, sodass sich der Preis auf einem historischen Tiefstand bewegte. Dann kam die Wirtschaftskrise.

In den 1970er herrschte in den Industriestaaten Stagnation. Die Wirtschaft schwächelte, es kam zu Einbrüchen an den Aktienmärkten. Inflation verschäfte die Lage. Anleger gerieten in Panik und schoben ihre Gelder in Sachwerte. Während Aktienkurse am Boden lagen, stieg der Palladiumkurs bei Ankauf auf ein bis dato historisches Allzeithoch von 332 US-Dollar. Diese Entwicklung war rein emotional und durch Angst ausgelöst. Die Palladiumkurs Prognose deutete auf einen weiteren Anstieg hin. Der kam auch.

Die Spekulationsblase



Der Preis des Metalls stieg weiter. Die Verwendung für Schmuck und für die Zahntechnik änderte sich zugunsten der Elektronik und Automobilindustrie. Anleger befürchtete Lieferengpässe und trieben durch Panikkäufe den Wert für Palladium im Jahre 2001 auf ein Rekordhoch von 1090,00 US-Dollar. Der Palladiumkurs 2013 liegt in etwa bei 760 US-Dollar. Die weltweite Rezession begünstigt den hohen Wert. Der Palladiumkurs für den Ankauf wird sich bei einer Verbesserung der Wirtschaftslage absenken. Dennoch ist es schwer eine richtige Palladiumkurs Prognose abzugeben, da durch das geringe Handelsvolumen die Volatilität zusätzlich steigt.

Der Palladiumkurs 2013 ist also bedingt durch die schwache Weltwirtschaft und den Handelsmechanismen des Rohstoffes. Da Handelsvolumen und die Handelsplätze bei Palladium geringer sind als bei Gold oder Silber, können schon wenige Aufträge für große Bewegungen des Preises sorgen.